Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21

Thema: Stefan's zweiter Anlauf

  1. #1

    Stefan's zweiter Anlauf

    Hallo zusammen,

    bei frostigen Außentemperaturen fiebere ich dem Frühling entgegen und eröffne hiermit mein Tagebuch 2019. Auch in diesem Jahr darf der Kürbis im Garten nicht fehlen. Geplant sind drei Giants auf jeweils 150 sqf (~14m²), wovon ich zwei gemeinsam mit meinem Vater betreue.

    Auch dieses Jahr soll wieder der Spaß im Vordergrund stehen. Trotzdem habe ich mir fest vorgenommen mindestens 200kg auf die Waage zu bringen, gerne auch deutlich drüber. Mein eigener Kern vom letzten Jahr ist auf jeden Fall gesetzt, für die weiteren Pflanzen setze ich auf Orange, wahrscheinlich werden es:
    - 1576.5 LaRiviere 2018
    - 1211 Ailts 2018

    Neben den Giants werde ich wohl noch einiges an Gemüse aus dem Challenge-Bubble ausprobieren.

    Ich wünsche allen ein erfolgreiches Jahr, innerhalb und außerhalb des Patches

    Viele Grüße,
    Stefan
    Geändert von Kuddl (23.01.2019 um 12:41 Uhr)

  2. #2
    So langsam wird es ernst

    In der vergangenen Wochen habe ich immer mal wieder Testkerne aus meinem 2018er Kürbis gestartet und verschiedene Standorte probiert. Am besten schlagen die Pflanzen sich auf der Fensterbank auf der Arbeit.

    Am Montag (08.04) ging dann mein Orange-Trio aus Übersee an den Start:
    - 1576.5 LaRiviere 2018
    - 1211 Ailts 2018
    -
    1157 Zaychkowsky 2018

    Zum keimen lasse ich die Kerne 12h über Nacht einweichen und wickle Sie anschließend in feuchte Küchenrolle, die aber nur so feucht ist, dass beim Auswring-Versuch kein Wasser mehr tropft. Statt in den üblichen Zip-Beutel packe ich die eingewickelten Kerne dann samt Küchenrolle in eine kleine Bonbon-Dose und stelle diese auf die Heizung. Die Bonbon-Dose finde ich etwas leicher zu handhaben und nimmt auch etwas weniger Platz weg. Bisher haben alle Kerne nach ca. 24h in der Bonbon-Dose gekeimt (also 36h inklusive einweichen).

    Die Patches sind auch weitestgehend vorbereitet. Beim Gründünger untergraben war ich mir auch nicht 100% sicher, wie das idealerweise abläuft. Habe das nach Internetrecherche dann so gemacht, dass ich den Wickroggen mit der Gartenschere bodennah abgeschnitten und etwas zerkleinert habe. Nach einer Woche habe ich dann umgegraben und dabei versucht, das Grünzeug nicht zu tief einzugraben.

    Jetzt ist erstmal durchatmen angesagt!

    Viele Grüße,
    Stefan

    IMG_20190330_163854.jpgIMG_20190331_113805.jpgIMG_20190410_102646.jpg

  3. #3

  4. #4
    Heute in der Früh durften dann auch die beiden Amerikaner ins Beet. Aus den zwei geplanten Patches bei meinem Vater sind auf wundersame Weise drei geworden Jeder davon mit unterschiedlicher Vorbereitung: Einmal Gründünger, einmal Pferdemist und einmal Rinder-Mist.

    In Patch mit Gründüngung hat der 1211 Ailts Platz genommen (1. Bild).

    In dem Pferdemist Patch ist der 1576.5 LaRiviere eingezogen (2. Bild).

    Der 1157 Zaychkowsky ist mir leider kaputt gegangen, war zwar gekeimt aber kam nicht aus der Erde. Habe den Kern dann siziert: der Wurzelansatz war dünn und trocken, innen war noch nichts grün, es war aber auch nichts schimmelig. Der Kern an sich sah sehr gesund aus und war im Vergleich zu den anderen Kernen deutlich größer. Kann das evtl. eine Folge der Co2 Düngung sein? Einen Fehler meinerseits kann ich auch nicht ausschließen, obwohl das bisher mein einziger Ausfall ist. Ich habe noch einen zweiten 1157er gestartet und hoffe nun auf mehr Glück.

    IMG_20190425_094732.jpgIMG_20190425_094508.jpgIMG_20190425_094829.jpgIMG_20190416_082443.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan

  5. #5

  6. #6
    Man kann festhalten: Mein früher Start hat aufgrund der Temperatur-Lage dieses Jahr nix gebracht. Verglichen mit 2018 bin ich maximal Gleichauf, eher noch etwas zurück.

    Heute gibts mal wieder ein Update aus meinem Garten-Patch, wo der 275er wegen schlechtem Wachstum Gesellschaft bekommen hat: Ein zweiter 275er darf sein Glück versuchen und startet von der gegenüberliegenden Seite.

    EIGENTLICH wollte ich nur einen von beiden behalten, aber die machen es mir echt nicht leicht... Beide sind etwa gleich weit und beide haben ganz unterschiedliche Eigenschaften, obwohl die aus dem gleichen Kürbis kommen...

    Der Frühstarter (275a, gekeimt am 31.03.) hat eher die ründlichere, kleine Blattform der Vaterpflanze und eine tolle tiefgrüne Blattfarbe. Die Ranke ist sehr gelb, was wenn ich mich recht erinnere ja ein Indiz für orangene Früchte ist.
    Kandidat 2 (275b, gekeimt ca. am 19.04.) erinnert eher an die Mutterpflanze mit größeren zackigeren Blättern. Die Ranke ist eher hellgrün als gelb und ist im Direktvergleich etwas dicker.

    Ich lass erst mal beide wachsen, falls ich zu keiner Entscheidung komme bleiben einfach beide. Dieser Patch ist ja eh überwiegend zum überprüfen meines Crosses von 2018 gedacht.

    Viele Grüße,
    Stefan

    IMG_20190604_201233.jpgIMG_20190604_201241.jpgIMG_20190604_202548.jpg

  7. #7

  8. #8

  9. Folgende User danken Kuddl für diesen Beitrag:

    Nico49 (25.06.2019)

  10. #9
    Noch 78 Tage bis zum Krewelshof-Wiegen und noch keine ernsthafter Kandidat in Sicht...

    Die Flatvine von meinem 275b habe ich inzwischen gekappt, nachdem diese an diversen Stellen aufgeplatzt war. Nachdem die Flatvine gekappt war, haben sich dann auch endlich Seitenranken gebildet. Diese sind alle normal, bekommen aber nicht wirklich die Möglichkeit sich zu entfalten: Der 275b darf die 2m² die er bereits in Beschlag hat behalten, mehr gibts aber nicht, den Rest bekommt der 275a. Einzig die stärkste Seitenranke darf als neue Mainvine auf dem Rasen weiterlaufen, eine weibliche Blüte ist dort noch nicht in Sicht...

    ABER: Am Ende der Flatvine habe ich anscheinend erfolgreich einen schönen 6-Lober bestäubt, und das bei Außentemperaturen um die 36 Grad

    24.06.2019: 275b x self, 6 Lobes, ~1m von der Pflanzstelle entfernt an der Flatvine
    IMG_20190618_094211.jpgIMG_20190624_074824.jpgIMG_20190624_074827.jpgIMG_20190629_111731.jpg

    Der 275a ist leider recht sparsam mit den weiblichen Blüten. Eine einzige gabs bisher und die war ein Fall fürs Gruselkabinett. Die nächste sollte in ~3-4 Tagen aufgehen.

    IMG_20190624_081045.jpgIMG_20190628_181243.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan

  11. Folgende User danken Kuddl für diesen Beitrag:

    Nico49 (23.08.2019)

  12. #10
    Die zweite Blüte am 275a ist zwar besser als die erste aber echt keine Schönheit. Neben der unsymetrischen Anordnung der Lobes sind auch einige wenige Kerne in der Blüte.

    Da die nächste weibliche Blüte noch etliche Tage braucht arbeite ich erstmal mit dem was ich habe:
    02.07.2019: 275a x self, bei ca. 3,5m an der Mainvine, 6 unsymetrische Lobes mit wenigen Kernen in der Blüte.

    IMG_20190702_065044.jpgIMG_20190702_065056.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan

  13. #11
    Heute mal ein Update von den Amerikanern: Es läuft nicht so gut wie erhofft. Die einzige Pflanze die meine Erwartungen erfüllt ist der Zaychkowsky. Dieser hat inzwischen sein 14m² Beet vollständig gefüllt und fühlt sich anscheinend wohl.

    Bestäubungstechnisch läuft es noch nicht optimal:
    27.07.
    1157 Zaychoswsky x self x open (Blüte nicht vernünftig verschlossen, hat sich über Nacht aus der Klammer befreit)
    29.07.
    1157 Zaychoswsky x self (x open? Blüte nach einem Tag wieder geöffnet, um Hitzeschäden vorzubeugen)

    IMG_20190704_213254.jpgIMG_20190704_210236.jpgIMG_20190704_210500.jpg

    Von der Ailts und LaRiviere Pflanze ist wohl nichts mehr zu erwarten, beide wachsen sehr schwach und lehnen bisher alle Bestäubungsversuche ab.
    Bei der Ailts Pflanze kommt noch die Aufspaltung der Mainvine in zwei Stränge hinzu, Seitenranken bildet er bisher garnicht. Auf bigpumpkins.com habe ich einen Beitrag von Joe Ailts gefunden, dass seine beiden Pflanzen auch eine Aufspaltung der Mainvine hatten. Scheint also genetisch bedingt zu sein (siehe
    http://www.bigpumpkins.com/msgboard/...p?b=3&p=661687).

    IMG_20190704_213303.jpgIMG_20190704_213312.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan
    Geändert von Kuddl (05.07.2019 um 11:40 Uhr)

  14. #12

  15. #13

  16. #14
    Heute gibts einen umfassenden Zwischenstand, sortiert von zufrieden nach unzufrieden mit vielen Bildern:

    1. 1157 Zaychkowsky

    Die Pflanze macht einfach Spaß, starkes Wachstum schöne und viele Blüten, tolle Farbe bei den Fruchtansätzen. Leider habe ich nicht den idealen Keeper erwischt, da wäre mehr drin gewesen in punkto Form und Wachstum! Trotzdem, wenn der es ins Ziel schafft, wird er auf jeden Fall nächstes Jahr eingepflanzt.

    IMG_20190719_134734.jpgIMG_20190719_134747.jpg


    2. 275a

    Mein "heiler" 275er hat seinen Patch inzwischen auch vollständig ausgefüllt und die Befruchtung vom 11.07. hat gut angesetzt. DAP 10 Wachtum ist solide, schöner Stiel und gute Form. Aber die Frucht-Farbe... total blass
    Weiterer Minuspunkt für die Pflanze: die weiblichen Blüten sind selten und die meisten waren nicht besonders symmetrisch.

    Klarer Kandidat für den Gewichts-PB aber eher nicht zum Weiterzüchten. Wenn er durchhält wird er zum Krewelshof-Wiegen bei DAP 65 sein, eigentlich zu früh zum ernten... mal schauen.

    IMG_20190721_090816_1.jpgIMG_20190721_090834.jpg

    Die Befruchtung vom 02.07. habe ich terminiert, wuchs nicht gut... Zitrone gefällig?

    IMG_20190716_183344.jpg

    3. 1211 Ailts

    Bei meiner Ailts-Pflanze hat nun auch endlich eine Frucht angesetzt. Leider auch hier: farblich eine totale Enttäuschung, viel zu blass... kein Vergleich zum Zaychkowsky oder 275b. Trotzdem bin ich froh das er wenigstens einen Kandidaten hat. Aktuell gleichgroß wie die Zaychkowsky Frucht, wird aber aufgrund der geringen Blattmasse voraussichtlich nicht mithalten können. Ranken außer der beiden Doublevine Mains? Fehlanzeige... Sein Patch füllt die Pflanze nicht annähernd aus.

    IMG_20190719_134812.jpg

    4. 275b

    Mein Flatviner... Aus Mitleid stehen gelassen, wer hätte gedacht, dass er Mitte Juli immernoch meine größte Frucht trägt? Inzwischen bei DAP 28 und trotz gerade mal 2m² Fläche könnte er am Ende der Saison durchaus die 50kg Marke knacken. Abgesehen von der Flatvine eigentlich tolle Eigenschaften: gutes Pflanzenwachstum, große Blätter, schöne Blüten, lange Stiele, gute Fruchtfarbe, gute Fruchtform...

    IMG_20190721_090420.jpgIMG_20190721_090437.jpg

    5. 1576.5 LaRiviere

    Bei meiner LaRiviere Pflanze wird mir leider keine gezielte Bestäubung gelingen. Die ersten Bestäubungen sind alle nicht angegangen und inzwischen ist ein gezieltes Bestäuben aufgrund krüppeliger Blüten garnicht mehr möglich. Eine offene Bestäubung hat anscheinend angesetzt, wächst aber eher lausig. Auch diese Pflanze füllt den Patch nicht aus.
    IMG_20190719_134918.jpgIMG_20190715_211932.jpgIMG_20190715_211919.jpgIMG_20190715_211907.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan
    Geändert von Kuddl (21.07.2019 um 12:30 Uhr)

  17. #15

  18. #16

  19. #17

  20. #18
    Die Wachstumskurve beim 275a ist leider eher ernüchternd . Aktuelles Schätzgewicht an DAP 40 sind ca. 61kg. Gründe dafür könnte es viele geben: Wetter, Zustand der Blätter (deutlicher Mehltaubefall), zu wenig Blätter, zu schattiger Patch, Kürbis an Seitenranke.... Erstmal die Bilder:

    IMG_20190731_080523.jpgIMG_20190810_112504.jpgIMG_20190819_192227.jpg

    Und dann Statistik: Zunächst die Durchschnittlichen Zuwächse im 5 Tages Durchschnitt

    DAP 21-25: Ø 1,73 kg / Tag
    DAP 26-30: Ø 2,96 kg / Tag
    DAP 31-35: Ø 1,78 kg / Tag
    DAP 36-40: Ø 1,88 kg / Tag

    Ich wollte wissen, ob man den Einbruch der Zuwächse direkt mit der Wetterlage in Zusammenhang setzen kann. Dafür habe ich eine Wetterstation in der Nähe rausgesucht, die die Wetterdaten der vergangenen Tage tabellarisch zur Verfügung stellt: https://wetter.heubes.de/index.php?site=90daystable

    DAP 21-25: Ø 19,74 Grad
    DAP 26-30: Ø 20,74 Grad
    DAP 31-35: Ø 16,96 Grad
    DAP 36-40: Ø 16,94 Grad

    KÖNNTE ein Zusammenhang sein, aber am Ende ist es vermutlich nur ein Faktor von vielen... Nette Spielerei auf jeden Fall

    Viele Grüße,
    Stefan

  21. #19

  22. #20
    Erntezeit in Bergkamen (sprich "Berchkamen" ), die beiden Kürbisse durften dann mit zum Krewelshof.
    Gewichtstechnisch Welten entfernt von den Zielen die ich mir selbst für dieses Jahr gesetzt habe, aber nach einer durchwachsenen Kürbis-Saison kann ich trotzdem sagen, dass ich viel Freude hatte und einiges dazugelernt habe.

    Und: beide Kürbisse gingen heavy, im Rahmen ihrer Möglichkeiten

    "Mrs. Canada" ist jetzt:
    189.6 R.Chudaska 2019 (1157 Zaychkowsky x self)
    86 kg
    1% heavy

    IMG_20190918_143650.jpg


    "Mrs. Rye"
    ist jetzt:
    120.2 S.Chudaska 2019 (1211 Ailts x 1157 Zaychkowsky)
    54,5 kg
    4% heavy

    IMG_20190918_143639.jpg

    Viele Grüße,
    Stefan

  23. Folgende User danken Kuddl für diesen Beitrag:

    Björn (18.09.2019)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Riesenkürbis Tagebuch zweiter Versuch 2019 von Maxwin
    Von maxwin im Forum Riesenkürbisse 2019
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 27.10.2019, 19:01
  2. 2. Anlauf
    Von Ailsa im Forum Vorstellung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.02.2012, 16:04
  3. Pumpkinfan (Stefan=
    Von pumpkinfan im Forum Vorstellung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 21:54
  4. Stefan
    Von Stefan im Forum Vorstellung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 08:18
  5. Züchtertagebuch Stefan 2008
    Von Stefan im Forum Riesenkürbisse 2008
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 01:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •