Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Gießwasser heizen / Methoden?

  1. #1
    Avatar von Michael Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    10.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    Bronnen
    Beiträge
    2.353
    Danke
    9
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Gießwasser heizen / Methoden?

    Hallo ihr lieben


    Nachdem ich mich nun eine Weile damit beschäftigt habe wie man denn
    Grundwasser (ca. 8 C°) vernünftig aufwärmen könnte, bin ich zu dem Schluss gekommen
    dass Strom dafür nicht infrage kommt.
    (So ein 300 W Gerät würde in 24 Stunden ca. 2 € Strom verbrauchen.
    Es würde aber mind. 48 Stunden ca. dauern um 1000 Liter Wasser von ca. 8 C° auf 20 C° zu erwärmen.(wenn ich richtig gerechnet habe).

    Dann fand ich Swimmingpool Heizsysteme die solar sind, die aber auch wieder mittels einer
    Pumpe bedient werden müssen (Wasser durch die Matten pumpen).

    Nun kam ich auf die Idee in einen 1000 l Tank einige Kupferrohre hineinzustellen(Kupfer leitet sehr gut).
    Und die durch die Sonne sehr heis werdenden Kupferrohre(man könnte sie ja 1 m herausschauen lassen),
    leiten die Energie dann am Rohr entlang bzw. das kältere Rohr im Wasser nimmt die Wärme von weiter oben
    auf und gibt sie dann an das Wasser ab.

    Gibt es dazu Meinungen?
    Würden hier ca. 8 Rohre einen starken Einfluss auf das Wasser haben bei einem 10 Stunden Sonnentag?
    Hätte das Kupfer einen chemischen negativen Effekt auf das Gießwasser?
    Wie macht ihr das denn mit der Wassertemperatur? Dieses Jahr sollte doch jedem das Regenwasser ausgegangen sein..?

    Gruß Michael
    Personal best: 789,2 lbs (901 Hunt x 579 Rupf)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.06.2016
    Zuletzt Online
    Gestern
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    309
    Danke
    4
    Downloads
    9
    Uploads
    0
    Ich persönlich mache es so das ich 2 Tanks habe und zwei Regentonnen. Ich lasse das Wasser am 1. Tag aus den 1000l Tanks in die erste 300 l Regentonne laufen und dann am 2. Tag pumpe ich es in die nächste Regentonne und dann benutze ich es zum bewässern. Die dunkle Tonnen stehen in der Sonne und es erwärmt sich von alleine!
    Jeden Tag 10 min Zeiteinsatz der Pumpe zuzuschauen und minimalste Stromkosten. Kosten für 2 gebrauchte IBC Container 100 Euro, 2 Regentonnen neu 50 Euro und Ersparnis für die Umwelt durch Nutzung der Kraft der Sonne unbezahlbar!
    Auf in ein neues Kürbisjahr....

  3. #3
    Avatar von Michael Erfahrener Benutzer Gärtnermeister
    Registriert seit
    10.09.2008
    Zuletzt Online
    Heute
    Ort
    Bronnen
    Beiträge
    2.353
    Danke
    9
    Downloads
    0
    Uploads
    0
    Hi Björn

    Ich schließe die Pumpe immer direkt dann an den Tank an und gieße dann über so eine Handbrause.
    Dadurch kommt einiges an Wasser. Auch ein Filter ist dazwischengebaut.
    Mit einer Regentonne fängt man halt auch viel Schmutz und muss täglich neu befüllen.
    Ich werde das mit dem Kupfer mal testen. Habe eh noch einige Kupferrohre die ich dann auf ca. 1,50 m Stücke oder so sägen werde.
    Muss mich nurnoch informieren ob das Kupfer dann negativen Einfluss auf das Wasser nehmen kann oder nicht.

    Gruß Michael
    Personal best: 789,2 lbs (901 Hunt x 579 Rupf)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Junggärtner Germany
    Registriert seit
    14.06.2016
    Zuletzt Online
    Gestern
    Ort
    Limburg
    Beiträge
    309
    Danke
    4
    Downloads
    9
    Uploads
    0
    Ich arbeite mit Tropfschläuchen und 300l ist eine 1/2 bis Ganze Tagesration
    Auf in ein neues Kürbisjahr....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •