PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ältere Kerne: MEGA-Keim-Test-Projekt 2018 / 2019



Cürbitrix
11.12.2018, 12:22
„Methusalix VI" --- Über 600 Kerne :eek:--- Der Winter-MEGA-TEST:Viannen_loungeliza:

In der Vergangenheit habe ich ja bereits mehrfach ältere Kerne auf ihre evtl. noch vorhandene Keimfähigkeit hin „ausprobiert“,
zumeist waren das aber nur Einzelstücke, somit waren die Ergebnisse also nicht besonders repräsentativ.

Im Projekt „Methusalix VI“ werden daher nun mehr als 600 ältere Kerne der Jahrgänge 2005 bis 2014 erneut einem aufwendigen Keim-Test unterzogen,
um endlich mal zu klären, wie es nun grundsätzlich um die Funktionalität von älteren Kernen steht. :lupe2
Natürlich ist mir klar, das eine fachgerechte/ unfachgerechte Lagerung große Auswirkungen auf die Haltbarkeit hat,...
....aber aufgrund der schieren Masse sollten am Ende doch deutliche Aussagen dabei herauskommen.


Die zu diesem Zweck eingesetzten Kerne (...zu über 60% von Mitgliedern dieses Forums !! ) stammen ….
....aus meinem eigenen Bestand, ….u.a. von Janni ….. und einer mir kürzlich zugegangenen Sammlungsauflösung.
Nach einer längeren Selektion blieben die meisten „BigBlocks“ aufgrund ihres Alters und der damit verbundenen genetischen Chancenlosigkeit gegenüber aktuellen Seeds übrig..

....und sollten eigentlich ….in die Tonne.....


:Viannen_loungeliza:…..Warum sollte man sie also nicht vorher einer sinnvollen letzten Verwendung zuführen...?!! :p;)



Versuchs-Aufbau:
21098

-von jeder Kreuzung sollten mindestens 8 Kerne vorhanden sein, von denen je 6 in den Test gehen

-aktuell sind 108 dieser 6er-Sets der Jahrgänge 2005 bis 2014 vorhanden

-Test-Dauer im Keim-Automaten: 6 Tage / 144h

-pro Durchgang starten 12 Sets zu 6 Stück + 1 Set mit 2018er Referenzkernen = 78 Stück

-alle Kerne werden vorher angefeilt und 2h in lauwarmen Wasser gewässert

-jeder einzelne Kern erhält zur eindeutigen Identifizierung seine Aufschrift mit einem wasserfesten Stift

-jeder einzelen Kern wird nach a) Keimdauer und b) Keimstärke / Vitalität mit der Schulnote 1 bis 6 benotet…..
.....am Ende gibt`s also eine Durchschnittsnote pro Kern ….und nach Jahrgängen etc...

-zusätzlich wird die Art der Verpackung ( Papier / Plastic ) notiert um auch daraus evtl. später mal entsprechende Rückschlüsse ziehen zu können



Eigentlich sollten ja am Ende die jüngsten Kerne ---also die 2014er Exemplare--- deutlich gewinnen....??..oder ??..
…...aber nach der ersten Reihe mit 12 Sets führt der nunmehr ja fast zehn Jahre alte :thumbup „1452 Ghaye09“ :eek: mit der unglaublichen Note 2,2 für 6 Kerne,......noch vor meinem 2018er Kontrollkern.....

Aktuell läuft gerade die Reihe 2. von wahrscheinlich neun Reihen.
...man wird also sehen,......die letzte Testreihe dürfte so Ende Januar durch sein.


:punkEs ist ferner geplant,... :punkdiese Testreihe als Projekt„Methusalix VII“ im Winter 2019 / 2020 zu gleichen Bedingungen zu wiederholen,....
.......allerdings dann mit Kernen der Jahrgänge 2015 bis 2019....:lupe2

Für diesen Test werde ich dann allerdings zu gegebener Zeit die Mithilfe des Forums benötigen,
denn entsprechende Mengen jüngerer Kerne ( ...über 500 lbs ) habe ich nun nicht vorrätig......

Wollen doch mal sehen, ..bei welchem Alter der Keim-„Knackpunkt“ :denk dann tatsächlich liegt....;)

Gruß

Martin …:cool: “The Testinator“....:freddy

Udo Karkos
11.12.2018, 16:49
Da hast Du Dir aber eine Menge vorgenommen.
Kannst Du eventuell auch Deinen Keimautomaten näher beschreiben/erläutern
oder hier einen Link posten, wenn es schon einen Beitrag darüber gibt?

Friedl69
11.12.2018, 19:15
Seeds von 2015 bis 2018 von 750lbs aufwärts kannst du gerne von mir reichlich haben.
Solltest du mehr brauchen frag ich die Jungs von den AGPG auch...

Herzliche Grüße, Friedl.

Cürbitrix
11.12.2018, 19:52
@ Udo
Der „Keimautomat“ ist doch eher ein umfunktionierter 30 Jahre alter Joghurtmaker ( damals 1€ bei EBAY...) ,
der mittels einer zusätzlichen elektronischen Temperatursteuerung etwas eingebremst wird und damit dann den selben Zweck erfüllt.
Das Teil ist bei mir seit 2013 in Betrieb und hat schon alles mögliche gekeimt.....
21100

@ Friedl
Danke für das Angebot, ….gut zu Wissen.;)
Ich werd dann wohl nächsten Herbst auf Dich zukommen.

:cool:

Cürbitrix
29.12.2018, 16:01
Projekt „Methusalix VIII“ --- " 2019 bis 2024 “

..wenn schon, denn schon.....:p;)

Über Weihnachten kam mir die Idee, bei der ganzen Story doch dann gleich mal Nägel mit Köpfen zu machen...
.....Sprich: Einen Langzeit-Test über 5 Jahre mit verschiedenen Aufbewahrungs-Methoden durchzuführen..:lupe2...
:Viannen_loungeliza:....der Kühlschrank, die berüchtigte Schublade im warmen Wohnzimmer, der feuchte Keller,...usw und sofort....... :Viannen_loungeliza:

Jeweils nach 12 Monaten werden dann 6 Kerne entnommen und einem Test im Automaten unter den üblichen Bedingungen unterzogen.
Ich denk mal, dazu bräuchte ich dann 6 Kreuzungen des Jahrganges 2019, die den Eingangs-Keimtest aber mindestens mit der Note 2,0 bestehen müssen.
Vermutlich bedarf es dann von jeder Kreuzung so 150-180 Kernen....

...Schau mer mal. :punk

P.S. Aktuell läuft die Reihe 5 von "Methusalix VI"

Cürbitrix
04.01.2019, 11:55
Projekt „Methusalix VI“ --- Halbzeit nach 5 Durchgängen.....378 Kerne


Die Highlights bisher:

-Ältester Keimer bisher: "571 Frei06"
..von 6 Kernen haben vier gekeimt, von denen widerum 2 wohl lebensfähig gewesen sein dürften

-Bester Keimer insgesamt bisher: „838 Hubertus11“ ( Note 2,0 ) vor „1452 Ghaye09“ ( 2,2 ) und dem „889 Langheim11“ ( 2,3 )....
...wobei ich den 1452er wegen des Alters dann doch vorne sehe....

-Bester Einzelkeimer bisher: Kern-Nr. 3 des „1088 Lüders14“ ( Note 1,5 ).....
..wobei in diesem 6er-Set aber auch welche mit der Vitalitäts-Note 4 dabei waren.....

-Ernüchterung: Die eingesetzten 2018er Referenz-Kerne :denken2;.....Is nich so dolle....:keinen plan
...könnte insgesamt zu interessanten neuen Überlegungen führen.....:denk

Happy Weekend.

:cool:

Cürbitrix
18.01.2019, 12:40
Sodele,.....;)
…...Nr. 9 !!.....die vorletzte Test-Reihe is grad eben gestartet....
Ergebnisse also in Kürze;


Ziemlich irritierend war für mich das Abschneiden meines 2018er Referenzkernes, des „204 MC-Krüger18“....:
Von sechs Kernen hat überhaupt nur einer gekeimt,..der dann zwar mit der Note 2,0...
..aber trotzdem ernüchternd. :eek::confused:
Zunächst hatte ich den Verdacht, das ich die Kernentwicklung selbst sabotiert hätte, da dieser 204er ja einer der Giants in Teltow war, dessen Bewässerung ich aufgrund des extrem heißen Sommers bereits Mitte Juli quasi eingestellt hatte.
Dann habe ich allerdings gelesen, das die Paton`s ihren „2070 Paton18“ auch garnicht erst in Verkehr bringen, da er wohl ebenfalls eine unterirdische Keimquote aufweist...
..und diese Dinger waren garantiert optimal ernährt......
Wie`s ausschaut, stellen dieser „2070 Paton18“ und der hier im Projekt ja bereits positv aufgefallende Oldie „1452 Ghaye09“ die Extreme hinsichtlich der Keimfähigkeit von Giant-Kernen dar.......
..aber warum das nun so is....“Wissen wohl nur die Götter“..... ;)


Außerdem:

Interessant war insbesondere die Test-Reihe 7, die nur aus meinen eigenen Kernen bestand.
...Interessant insofern, als das drei dieser Kern-Sets aus dem Jahr 2014 stammten,
....also garantiert gleich geerntet, gleich getrocknet und gleich gelagert wurden....!!
Die Ergebnisse waren allerdings alles andere als gleich:
- der 858 MC-Krüger14 lief mit der Team-Note 3,2 grad so lala.....
- der 754 MC-Krüger14 hat sich mit einer „4,9“ gleich mal in den Ruhestand verabschiedet....
21312...und der 546 MC-Krüger14 hat --mal eben-- mit einer Note 1,7 die Gesamt-Führung übernommen.:p;)

Dabei ist festzuhalten das alle drei in den Folgejahren 2015 und 2016 problemlos Nachkommen produziert haben.
Somit erhärtet sich der Eindruck, das die spätere „Haltbarkeit“ der Kerne –-unabhängig von Behandlung und Lagerung-- bereits individuell in den Genen festgelegt sein muß.

Auffällig dabei: Bereits die Mutter des 546K, der „889 Langheim11“, gehört im Testfeld zu den besten (Keim-)Kreuzungen überhaupt.....


Was gab`s sonst noch?:

-ab der Reihe 6 wurde die Versuchs-Laufzeit von 6 auf 5 Tage reduziert, da der letzte Tag nachweislich keinerlei wesentliche Veränderungen mehr gebracht hat

-die Kennzeichnung der Seeds; Bei den dunklen Kernen hielt die aufgebrachte Schrift meist problemlos.....
...wenn sich aber nach der Wässerung die Beschriftung trotzdem verabschiedet hat, dann stets nur bei den hellen Exemplaren...... warum auch immer.

Happy Weekend

Martin :cool:

Friedl69
18.01.2019, 19:59
Also auf dem Bild der Reihe 7 sieht es bei den Testsiegern viel feuchter aus als bei den anderen. Zufall???

Cürbitrix
18.01.2019, 20:19
@ Friedl: Is wohl beim Abnehmen des beschlagenen Deckels für das "Ende-"Foto dahin abgelaufen.
Dürfte also für die vorhergehende Entwicklung keine Rolle weiter gespielt haben.;)

:cool:

Friedl69
18.01.2019, 22:50
Alles klar. Bin mir sicher dass du das sehr gewissenhaft angehst.
Verfolge deinen Test mit großem Interesse weiter.
Tolle Sache, Respekt!

Cürbitrix
28.01.2019, 12:09
„Methusalix VI" --- Der Winter-MEGA-TEST ;)


Sodele,....“Der Drops is gelutscht“....;)
..und die Durchschnitts-Note aller 708 getesteten Seeds beträgt 4,82......


Daher auch erstmal zum besseren Verständnis, …...zuerst die Benotungen anschauen....
..und dann die Excel-Datei öffnen:

Teilnote A: Die Keimdauer
Note 1: Keimling steckt innerhalb der ersten 24h die Nase heraus.....
Note 2: Keimung 24:01 bis 48:00h
Note 3: Keimung 48:01 bis 72:00h
Note 4: Keimung 72:01 bis 96:00h
Note 5: Keimung 96:01 bis 120:00h
Note 5,9: Keimung 120:01 bis 144:00
Note 6: Keine Keimung erfolgt; ...macht keinen Mucks das Teil....
...und allezzz, was noch später keimt, macht erfahrungsgemäß nur Ärger.... ;)


Teilnote B: Die Wachstums-Vitalität innerhalb der ersten 48h nach Keimung
Note 1: Starke Wurzelbildung;...das Ding hüpft fast aus`m Topf....Keimblätter sichtbar
Note 2: Gutes Wurzelwachstum
Note 3: ….Naja,...befriedigend halt.....
Note 4: Wächst zwar ordentlich,...reißt aber keinen Hering vom Teller
Note 5: ...hat zwar gekeimt,....verreckt dann aber......
Note 6: Keine Keimung erfolgt


Zusatz-Information: VpG --- Verpilzungsgrad („Fungal infection“)
Note 1: Keinerlei Pilzbildung zu erkennen
Note 2: Leichte Ansätze
Note 3: Deutlich erkennbar
Note 4: Kerne mußten zwischendurch nochmal gesäubert werden...
Note 5: ...pechschwarz, kunterbunt....oder pelzig halt....
Note 6: …..kann das Ding laufen...??

Die VpG-Note bezieht sich auf alle sechs Kerne einer Kreuzung und fließt nicht in die Gesamt-Note ein, da man z.B. bei bekannten DMG-Kernen ja entsprechnede Vorkehrungen treffen kann.
Beim legendären Orange-Beauty „1059 Vincent/McGill09“ z.B. waren die etwas angegammelt dreinschauenden Kerne später sogar so etwas wie sein markantes Erkennungszeichen.....
Hintergrund: Dieser auffallend attraktive Giant ist damals noch auf dem Weighoff direkt verkauft worden und kassierte leider bei der wohl etwas unfachmännischen Verladung einen fetten Riß, …
.....sodaß es Innen frühzeitig begonnen hatte zu gammeln.....Ärgerlich sowas!



Zusatz-Information:Die Verpackung......
….Papier oder Plastik heißt es da ja meistens. Ich für meinen Teil bewahre die Hauptmenge meiner eigenen Kerne zunächst mal in Blechdosen oder schraubbaren Marmeladen-Gläsern auf.
Leider muß man nun sagen, das im Rahmen dieses Projektes keine wesentlichen Unterschiede ausgemacht werden konnten,....
...die doch recht unterschiedlichen Keimquoten dürften daher kaum an der jeweiligen Verpackung gelegen haben.

21329...und hier das gesamte Testfeld.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dateien / Listen
Wie üblich habe ich die Ergebnislisten als PDF hinterlegt, ...für die Excel-Kundigen jedoch, die auch mal gern selbst verschiedene Auswertungen machen wollen, noch zusätzlich als XLS.
Viel Spaß damit.


Basic`s
-Gesamt-Teilnehmer: 118 Kreuzungen, damit also 708 Kerne aus 9 Ländern
wobei 36 Kreuzungen aus den USA und 64 aus Deutschland stammten
-Start 28.11.2018
-insgesamt 10 Testreihen
-Ende 28.01.2019


Gesamt-Sieger:
Bester Oldie-Keimer wurde insgesamt der „1043 Breznick09“ mit der Note 2,1 ….
...knapp vor dem „1452 Ghaye09“ mit der Note 2,2

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bewertung der Ergebnisse; Gesamt-Note 4,82
1.) Eine klare Keim-Grenze gibt es nicht;....
..es ist eher ziemlich „individuell“...oder auch schlicht chaotisch....

2.) Es sind lediglich grobe Abstufungen in der Keimfähigkeit zu erkennen
- zwischen den Jahrgängen 2014 und 2013 sackt das Test-Ergebnis um fast eine ganze Note ab
- die Jahrgänge 2010, 2011 und 2012 bewegen sich in etwa auf einem Niveau
- ab dem Jahrgang 2009 wird`s echt kritisch....
- und ab Jahrgang 2008 und älter ist es fast aussichtslos

3.) Wichtig!!: Es scheint immer mal wieder positive Ausnahmen wie den „1452 Ghaye09“ und den „1043 Breznick09“ zu geben
Also: Ausprobieren..!!

4.) Wichtiger als eine schnelle Keimung dürfte ja wohl der Grad der Vitalität sein, mit der der Keimling anschließend wächst,......
ABER:.... unter den 708 Kernen war kein einziger, der am Tag 4 oder gar Tag 5 gekeimt hat, um dann noch mit guter Vitalität loszulegen.

5. ) Für Statistik-Freunde: Es hat sich also bewahrheitet, das man nur mit einer repräsentativ großen Menge tatsächlich auf aussagekräftige Daten kommt.....
...hätte man bei diesem sehr speziellen Starterfeld die „falschen“ Einzelkerne für Stichproben herausgegriffen, wäre sehr schnell etwas völlig anderes dabei herausgekommen.




Noch ein paar ausgewertete Basis-Daten:
-60% waren in Plastik verpackt, 39% in Papier …..und nur einer in Pergament

-die Kern-Färbung war eher gut gemischt....
39% waren eher hell, 32% mittel und 25% eher dunkel...
...nur 3 Kreuzungen waren fast weiß

-der Schwerpunkt in der Gewichtsverteilung lag mit 53% zwischen 500 und 1000 Pounds
11,8 % über 1200 Pounds, rund 17% zwischen 1000 und 1200 Pounds ...
..und rund 18% lagen unter 500 Pounds
Insgesamt wohl eine ziemlich runde Mischung,....allerdings hat sich gezeigt, das „Große“ Kerne im Alter wohl etwas besser keimen als „Kleine“....
....nimmt sich aber nich wirklich viel....;)


Sodele, das war`s dann von „Methusalix VI“.......;)
...jetzt gibt`s nach gut 60 Tagen Dauereinsatz erstmal `ne General-Reinigung für den Keimautomaten......

Gruß

Martin :cool:

Michael
29.01.2019, 02:42
Hi Martin

Unglaublich wieviel Aufwand du betrieben hast.
Aber sehr cool dass man das jetzt sieht.

Gruß Michael

Chris Arndt
29.01.2019, 17:51
Ich sehe den Keimtest wie eine Gleichung mit vielen Unbekannten, wo nur einige Werte erfasst werden.
Der Samen zu zeitig dem Kürbis entnommen, setzt schon die Ausgangskeimfähigkeit herab, oder keimt gar nicht.
Ein Samen im Druckverschlussbeutel sagt nichts darüber aus, ob er im Hellen oder Dunklen gelagert wurde.
Die Lagertemperatur, Temperaturschwankungen können auftreten. Im meinem Hölzschuppen waren im Sommer
schon Temperaturen, da ist das Thermometer, was bis 50°C geht, ausgefallen. Dort Samen gelagert keimt
möglicherweise nicht mehr.
Ansonsten finde ich den Keimtest gut. Je mehr man Daten erfasst, um so besser.
Vermutlich können aus den Keimen weiter Erkenntnisse gewonnen werden.

LG Chris

Astral3
04.04.2019, 06:43
Hi Martin,

beeindruckender Aufwand, den Du da betrieben hast.

Habe in den letzten Wochen nach langer Abstinenz beschlossen, auch mal wieder einen oder zwei AGs zu starten.
Nachdem ich nur noch Kerne aus 2009 hatte, musste ich eben die nehmen.

Von bisher 10 Versuchen hatte ich die Wahnsinnsquote von 100%. Also Ausfall, nicht Erfolg ! Hätte ich so ehrlich gesagt auch wieder nicht erwartet.
Mit ein bis zwei Treffern hätte ich da schon gerechnet.
Schau mer mal was die anderen 5 Kerne machen (auch wenn ich schon so eine grobe Vorstellung habe, nachdem die auch schon wieder seit 4 Tagen eingepackt in ein feuchtes Papiertuch im Toppits Minibeutel auf dem Aquariumdeckel zum Keimen liegen :kenny:).

Die gleiche Erfahrung habe ich mit anderem alten Saatgut (Zucchini, Muskatkürbis, Sonnenblumen, Tagetes) gemacht.
Naja, lass mer uns halt mal überraschen.

VG,
Matthias

Michael
04.04.2019, 12:13
Was bedeutet in der PDF Liste eigentlich dieses "WA" das rechts neben "Tag" ist in der Liste?

Cürbitrix
04.04.2019, 16:58
@Michael: "WA" steht für "WA"chstum, also die Teilnote B: Die Wachstums-Vitalität innerhalb der ersten 48h nach Keimung

Michael
04.04.2019, 19:55
Sogesehen haben ja doch einige 10 Jahre alte Kerne gekeimt.
Mich würde ja interessieren wie es bei noch älteren ist.