PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stielposition und Form Beeinflussen



Kükükürbis
12.07.2016, 12:54
Hallo Crazy-Growers :)

ich bin neu hier und dieses Jahr zum ersten Mal dabei bei der Riesenkürbiszucht. Nachdem ich als ersten Fehler 0815-AG Saatgut gekauft habe, läuft es aber ansonsten recht gut und die Frucht hat Basketballgröße erreicht. Zwei Fragen habe ich aktuell, denn mir gefällt bei den meisten großen, schweren Kürbissen nicht, dass sie unten so platt sind:
1. Warum lässt man den Kürbis eigentlich immer auf der Seite liegend wachsen? Würde er nicht eine schönere, rundere, regelmäßigere Form bekommen, wenn der Stiel oben wäre und die Ranke oben auf dem Kürbis drauf liegen würde?
2. Gibt es Erfahrungen, die Form der Frucht zu beeinflussen, indem man ihr sozusagen ein Hindernis in den Weg legt, bzw sie in eine Hohlform legt um so z.B. eine länglichere Form zu erzielen?

Viele Grüße aus dem Kürbisdschungel!

Matthias89
12.07.2016, 13:56
Hallo,
Ich hab im Internet schon einige Bilder gesehn wo leute den Kürbis so wachsen gelassen haben wie du es beschrieben hast.
Meiner Meinung nach wird er aber dann ähnlich platt und unschön, nur von der anderen Seite her.
Auch das mit der halbrunden Mulde hab ich schon mal in einem Forum gesehn.
Interessant wäre es auch den Kürbis in einen Teich wachsen zu lassen, so müsste er Kugelrund werden und die Haut bleibt lange dehnbar.

Ein Problem bei der Methode mit dem Stiel oben ist, dass dann das Blütenende unter dem Kürbis liegt.
Grundsätzlich ist es so, dass die Kürbisse erst unten platt werden wenn sie riesengroß sind.
Jung sind sie meistens noch wohlgeformt.

Ich hatte letztes Jahr auch billig Saatgut von ebay.
wurden 86 kg aber dafür eine schöne Form.

Hab grad was interessantes im Netzt gefunden:

10014

Cürbitrix
12.07.2016, 16:51
Wenn es net auf die Größe ankommt, kann mann das natürlich so machen.....:p
...aber der bauliche Aufwand wäre doch enorm..und wozu eigentlich.


Da es bei den Giants ja doch eher um Größe und Gewicht geht, ist es wichtig, das man soviel Wurzelwerk wie nur igendmöglich hinbekommt, was bedeutet, das die Sekundärwurzeln an der Mainvine und den Sidevines sehr wichtig sind...deshalb graben sie viele Züchter auch extra ein.
Es gab schon Giants, bei denen der Stumpf abgefault war und sie trotzdem 400kg und mehr geschafft haben,..
...nur mit den Sekundärwurzeln.

:cool:

Udo Karkos
12.07.2016, 23:15
Jürg Wiesli hatte letztes Jahr ein Ufo

Kükükürbis
13.07.2016, 20:55
Danke für Eure Antworten. Auf Gewichtsrekorde brauche ich mir keine Hoffnungen machen, also ist das Gewicht erst Mal weniger wichtig. Wobei 200 kg schon toll wären :) Mir gefällt die längliche Form einfach besser, wie z.B. auf diesem Foto der Mittlere:

http://www.einhaeuser-kuerbisse.de/media/images/ludwigsburg2012-1-large.jpg

Angenommen, ich lege ihn in eine Kiste, so dass das Wachstum zu den Seiten begrenzt ist: Würde er dann mehr in die Länge wachsen (also in Richtung Blütenboden)? Oder eher in die Höhe?

Den Hinweis mit den Sekundärwurzeln und dem Eingraben werde ich beherzigen. Es wird aber zusehends schwerer noch zwischen die Triebe hinein zu steigen und ich muss sehr aufpassen, nicht drauf zu treten. Aber das kennt ihr ja sicherlich ;)

Ein angenehmer Nebeneffekt des Riesenkürbisanbaus: Die vielen Früchte an den Seitentrieben, die ich abschneide, sobald ich sie sehe, schmecken gar nicht schlecht :)

Cürbitrix
14.07.2016, 09:39
So eine (..am besten wohl seitliche..) „Größenbegrenzung“ wäre als Projekt sicher mal interessant,....
....obwohl der bauliche Aufwand wohl beträchtlich sein dürfte.

...vielleicht versuch ich das ja nächstes Jahr mal, da ich bei meinen Gewächshaus-Patch das Problem habe, das mein Gartentor nur knapp 120cm breit ist ...
....da ist bei ca. 350kg einfach mal Schluß mit dem Hubwagen, da der Giant schlicht net mehr durchpaßt.


...dazu würd ich dann aber keinen „Orange-Beauty“, sonder eher einen häßlichen Kern nehmen...
...wär doch schade.:p

:cool: