PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AG Anbau in tropischem Klima



cerambyx
10.11.2010, 15:53
Hallo zusammen,

ende November werde ich 6 Monate auf einer tropischen Insel (200km östlich Nicaragua) sein. Ich bin dort regelmäßig (familiär bedingt).

Dort habe ich ein recht großes Stück Land, wo ich Gemüse anbaue.
Kürbisse habe ich dort schon häufiger mit gutem Erfolg angebaut.
Auch Wassermelonen, Chilli, Schlangenbohnen, Mais. Tomaten etc. wachsen dort gut.

Nun möchte ich mich an den Anbau von AG wagen.
Über einschlägige Seiten habe ich mich mit den Anbaumethoden vertraut gemacht. Nur habe ich nirgendwo etwas gefunden, wie robust AG sind.

Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 25- und 33 Grad Celsius.
Nachts zwischen 22- und 24 Grad. Die Luftfeuchte liegt bei 80-90%.
Es gibt zwei Regenzeiten (November und April) aber richtig trocken ist es dort nie. Es regnet fast täglich ergiebig (nach 10 Minuten scheint dann aber wieder die Sonne).
Da der Äquator nicht weit ist, beträgt die Tageslänge ganzjährig ca. 12h
Weiß jemand, ob die klimatischen Bedingungen passen?

Auch möchte ich dort einen Kürbiswettbewerb veranstalten. Sprich - ich stifte ein kleines Preisgeld und veranstalte ein Kürbiswiegen. Ich möchte versuchen, so vor allem junge Leute die Freude am Gemüsebau zu vermitteln. Die Kinder bekommen dort Kartoffelchips (!!!!!) als Pausenbrot. Gemüse baut außer mir kaum jemand an.

Das Grundnahrungsmittel dort ist Reis und Fisch. Gemüse wird mit dem Schiff vom Festland herangekarrt und ist sündhaft teuer. Über einen Wettbewerb kann m. E. die Begeisterung geweckt werden. So möchte ich für ein wenig mehr Abwechslung auf dem Tisch sorgen und auch für eine vernünftige Beschäftigung sorgen.

Nun meine zweite Frage (auch wenn es nicht hier her gehört). Ich habe mir Samen besorgt. Für einen Wettbewerb benötige ich jedoch noch weitere Samen. Kann mir bitte jemand für kleines Geld Samen überlassen? Es werden keine Hochleistungsteile benötigt. Sie sollten nur zur weiteren Samengewinnung geeignet sein.

LG
Hans

Jan
10.11.2010, 16:03
HAllo Hans!
Herzlich willkommen bei uns!
Ich denke mal die klimatischen Ümstände die du hier anführst sind sehr gut für die AG Züchtung. Die Tagestempemperaturen mit über 30 Grad sind zwar etwas hoch, aber in einem guten Sommer haben wir die auch hier in Deutschland.
Täglich Regen - da hast du das bewässern gespart :-)
Kannst natürlich versuchen die Pflanze tagsüber mit nem Schattiernetz zu schützen. Den Kürbis musst du auf jedenfall gegen die Sonne abschotten.

Was die benötigten Kerne angeht, das ist sicherlich kein Problem. Schau dir die agebücher an und schreibt dem Inhaber einfach ne PN wenn dir was gefällt-

LG und viel Erfolg

Jan

Seven
10.11.2010, 18:27
Hallo Hans

interessante Sache. Kerne für diese Zwecke gibt es. Als Ergänzung denke ich wären Speisekürbisse eine gute Sache.

AG Kerne der( vermeintlichen) B und C Kategorie gibt es zu Hauf. Ich trockne meine schon gar nicht mehr weil sie keiner haben werden wird. :cry:

Es wäre sehr schön wenn du nicht wieder in der Versenkung verschwindest und regelmäßig berichten könntest.

Auf BP gibt es Tagebücher von einem Thailänder. Das dürfte deinem Klima schon recht nahe kommen. Ich glaube er nennt sich Pumpkin King ( Prince) oder so ähnlich.

Gruß Andreas

GPW
10.11.2010, 18:34
Na das nenne ich doch auch fast optimal! Glückspilz.
Wetter passt und das Grundstück scheint auch reichlich Platz für Kürbisse zu bieten.Das eine perfekte Pflanze gut 60-80m² braucht scheint daher wohl kein Problem zu sein.
Würde sofort und gern mit Dir tauschen :wink:

Was Kerne angeht,würde ich Dir sofort einige von den meinen anbieten.
AG Seeds der letzten Jahre,aber auch reichlich Samen Speisekürbissen,Marrow´s und Zucchinis.
Gern lege ich Dir auch einige Top Seeds bei ,welche Dir unter diesen Bedingngen locker 2-300 kg bringen. Wenn nicht soagr mehr?
Vielleicht machst uns ja dort einen neuen WR sponsored by CG :mrgreen: :shock:
821 gilt es zu toppen!

Wegen des...

Kann mir bitte jemand für kleines Geld Samen überlassen?
sehe ich kein Problem.
Wenn Du versprichst(meine einzige Bitte) ein Tagebuch hier zu führen und uns am Geschehen teilhaben lässt,wird dich das nichts kosten!
Bei Interesse,sende mir einfach eine PN oder poste einfach hier.
Würde mich sehr freuen,deine Aufbauarbeit zu unterstützen.
Werbung für die Crazy-Growers in Latein(Zentral)amerika,das hat doch was.

Beste Grüße aus Thüringen
Janni

tdelles
10.11.2010, 18:42
810 gilt es zu toppen!


Das reicht leider nicht zum WR, weder in lbs noch in kg.

Auch von mir aus: herzlich Willkommen bei den Verrückten!


Zu deinem Tropenanbau:

Welche Regenmenge fällt denn wenn es heftig aber kurz regnet?

Problematisch wird sehr schnell auch die hohe Luftfeuchte.

LG,
Tom

cerambyx
10.11.2010, 19:18
Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps.

Das mit der Beschattung werde ich auf jeden Fall so machen. Die Sonne brezelt da ganz schön, wenn sie will. Aus diesem Grund wachsen im Garten einige Bananen, die mit ihren großen Blättern den empflindlicheren Pflanzen Schutz geben.

Die Insel ist recht klein (ca 40 km²). "Ein recht großes Stück Land" sind ca 30 Ar Garten ums Haus rum und nochmal ne Farm mit ca 2 ha in den Bergen.
Da man aber dort ca 20 Minuten auf einem Trampelpfad laufen muss, kann ich nur im Hausgarten nen "Dicken" anbauen. Aber ein Platzproblem habe ich nicht.

Natürlich werde ich ein Tagebuch führen. Allerdings habe ich dort nur sehr langsames Netz. Ich bin gerade am schauen wegen Satelitten - I Net, doch die Mühlen mahlen dort langsam. Spätestens im Mai wenn ich zurückkomme, werde ich hier einen bebilderten Anbaubericht einstellen.

Übrigens werde ich diesmal für diese Breiten eher ungewöhnliches Gemüse wie Radieschen, Rettich, Salat etc. versuchen. Habe mir Samenechte Sorten besorgt. Vielleicht hängt ja dann bald der Duft von gut gezogenem Rettichsalat über der Insel.

Das mit der Luftfeuchte macht mir Sorgen (Mehltau). Auch weiß ich nicht wie es mit der Transpiration bei so feuchter Luft ist. Die Regenmengen, welche dort fallen sind enorm. Es gießt wie aus Kübeln, 20-40L innerhalb kürzester Zeit je m² sind keine Seltenheit. Falls es nicht regnet, habe ich eine sehr große Zisterne.

Das Gemüse, welches ich normal Pflanze verträgt das aber gut. Sturmbedingte Ausfälle hatte ich noch keine. Wahrscheinlich auch weil mein Grundstück am Hang liegt und von Wald umgeben ist.

Meine Familie hat dort einen Supermarkt, der zentraler Anlaufpunkt ist.
Dort habe ich vor Werbung für nen Kürbiswettbewerb zu machen. Ein Preisgeld von 100 Euro ist dort nen richtiger Anreiz. Dann noch Anleitungen drucken und vielleicht noch ein kleiner Kurs - mal schauen, wie die Resonanz ist.
Wenn noch nicht beim ersten Mal, dann bestimmt wenn ich meinen "Dicken" (sofern einer wächst) vor dem Laden ausstelle. Auch wenn es kein ganz ganz Dicker werden wird.

Vielen Dank nochmal.

GPW
10.11.2010, 19:20
lol Tom
Da war ich wohl bei einem Seed mit meinem Gedanken. :mrgreen:
Der Form halber sei nochmal gesagt das der WR bei satten 821,24 kg oder auch 1810,5 lbs liegt.Besser? :ups:

Lumina
10.11.2010, 20:16
He Hans,
für Long Gourd wäre da wohl optimales Wetter, da wachsen bestimmt einige Flaschenkürbisse (Kalebassen) ??
Wenn du Samen brauchst, schau mal in meinem > Tagebuch < (http://www.crazy-growers.de/viewtopic.php?t=1133&postdays=0&postorder=asc&start=180)


Gruß Norbert

Biogärtner
10.11.2010, 20:16
Hallo Hans,


mann oh mann !!! ich will auch auf so ne Insel des hört sich ja traumhaft an!
nimm mich mit.


ich wünsch dir auf jeden fall viel erfolg mit deinem Anbau dort, vieleicht kannst du ja die Bevölkerung dort zum Gemüseanbau animieren! wär echt super!

(ich als Gärtner verdien ja mein Geld ach nur mit Gemüse wie Radischen und ko)


mit dem Anbau von Rettich und Radieschen bin ich mir nicht so ganz sicher ob der bei täglich 12h Tag funktioniert da Kohlgemüse eigentlich kein typisch tropisches Gemüse ist, und photopriodisch reagiert soll heißen auf eine bestimmte Tageslänge mit Blütenbildung ist aber von art zu art und sorte zu sorte unterschidlich je nach züchtung. (das vermehren wird jedoch unter diesen bedingungen nicht einfach werden wenn du das dort auch vor hättest)

Ich empfehle dir Typische Sorten zu besorgen die man bei uns im Frühjahr bei zunehmenden Tagen und im Sommer anbaut die müssten damit an ehesten klatr kommen.

Empfehlen wür ich dir auch follgendes Buch "Handbuch des speziellen Gemüsebaus" von Georg Vogel -Ulmer Verlag-

das ist auf guten geballten 1000Seiten die absolute Bibel des Erwerbsgemüsebaus

viel Erfolg

lg Michael

cerambyx
10.11.2010, 20:33
Hallo Michael,

suuuuuper, vielen Dank.
Das Buch werde ich mir besorgen, habe schon lange gegoogelt, aber nix geeignetes gefunden.

Wenn das mit den Radies nicht funkt, kein Problem. Ich probiere halt.
Ist zwar offtopic, doch werde ich die Sorte "Rudi" und "18days" probieren.
Salat habe ich auf nen roten Pflücksalat geachtet, der bei Hitze nicht bitter wird und spät schießt.

Wie gesagt, gerne halte ich Euch auf dem Laufenden.
Doch eventuell wird das erst im Mai 2011 sein...

tdelles
10.11.2010, 20:45
Empfehlen wür ich dir auch follgendes Buch "Handbuch des speziellen Gemüsebaus" von Georg Vogel -Ulmer Verlag-


Wirklich ein Klasse Buch, aber soweit ich informiert bin, leider seit einigen Jahren nur noch gebraucht zu kriegen.

Anfangs gab der Verlag noch an, dass es eine Neuauflage geben würde, diese scheint aber nie zustanden gekommen zu sein.

Empfehlenswert wäre in diesem Fall eher auch ein spezielles Buch zu tropischem / sub-tropischen Gemüsebau.

tdelles
10.11.2010, 20:55
Besser? :ups:

:perfect10

30.12.2010, 15:56
Viele Grüße von Hans aus der Karibik an alle.
Ich habe vorhin mit ihm telefoniert.
Leider ist die Internetverbindung dort schlecht, so daß er sich erst nach seiner Rückkehr mit Bildern hier meldet.

Die Kürbisse wachsen und haben schon 5-6 Blätter.

Ein paar Verluste durch Blattläuse und Wind gibt es auch zu melden.
Einer von Norbert seinen Kürbissen wurde von den Blattläusen ganz nieder gemacht.

Hans hat Kerne auf der Insel verteilt und die Leute sind ganz begeistert, als sie ein Bild von den großen Kürbissen auf einer Samentüte sahen.
Dort sind bisher nur Kürbisse von höchstens 3 Pfund gewachsen.

Geheimtipp:
Der nächste Weltrekord kommt vielleicht aus der Karibik.
Das Klima ist gut, es ist nur schwer genug Mist und Kompost oder Dünger zu bekommen.

Mir fällt noch ein, Hans hat gesagt, von Norbert der, der von den Blattläusen gekillt wurde hatte 3 Keimblätter und es waren gleich zwei erste echte Blätter gleichzeitig gewachsen.

GPW
30.12.2010, 18:15
Das ist aber lieb von Dir Stephan.Vielen Dank für die Grüße und den Zwischenstand aus der Karibik.
Da geht ja schon richtig was.....5-6 Blätter :shock: .....da kribbelts schon in den Händen... :mrgreen:

Ingana
30.12.2010, 19:58
Schön zu lesen :wohow

Also Leute: Garten überdachen, Wärmepilz ´reinstellen, Heizkabel in den Boden und losgeht´s :mrgreen:

Noch ein bischen Sand und ein Liegestuhl plus Höhensonne und das Sommerfeeling zieht auch hier ein :wink:

30.12.2010, 20:02
:smilie_water_002 So hätte ich es jetzt auch lieber!!

Giant194
30.12.2010, 21:24
Schön zu lesen

Also Leute: Garten überdachen, Wärmepilz ´reinstellen, Heizkabel in den Boden und losgeht´s
Noch ein bischen Sand und ein Liegestuhl plus Höhensonne und das Sommerfeeling zieht auch hier ein

Oli hab ich schon drüber fantasiert, wird mir aber zu teuer....... :(

30.12.2010, 21:28
Alternativ das Wohnzimmer mit Erde aufschütten, die Heizung aufdrehen und reichlich Pflanzlampen aufhängen. Nur nicht zu stark gießen, damit es nicht durch die Decke tropft.
Nennt sich glaub ich Home Growing. :mrgreen:

cerambyx
01.01.2011, 00:28
Hallo zusammen,

das hat mich ja gefreut, dass Stephan sich gemeldet hat.
Zuerst einmal allen einen guten Rutsch.
Es ist bei uns gerade 18.30 und daemmert. Heute war mal wieder ein heisser Tag.

Stephan hat ja schon einiges geschrieben.
Momentan habe ich 7 Pflanzen im Beet.
Die aelteren haben schon 5-6 grosse Blaetter (ca 35cm Durchmesser).

Leider gibt es hier fiese Blattlaeuse, die sehr agil sind. Die haben jetzt schon zwei Pflanzen gekillt. Gottlob hatte ich ein Backup.
Leider ist auch die Pflanze von Norbert mit den drei Keimblattern und zwei ersten richtigen Blattern tot.

Auch gab es einen Sturmschaden und so ein mieses Rattenvieh hat mir einige Kerne (AG, Marrows, Long Guards, Zucchini etc) aufgefressen. Dank einer Schnappfalle macht sie das jetzt nicht mehr...

Die Leute hier sind ganz begeistert von den "fingerlangen Kernen" und taeglich steh die halbe Insel am Beet und schaut nach den Fortschritten.
Die Kerne habe ich schon fleissig verteilt. Das Interesse hier ist riesengross.

Der Duenger ist ein Problem. Konnte aber ein wenig was auftreiben (Krebschalenkohle mit altem Schweinemist vermischt und friischen Pferdemist vom Pflanzloch entfernt untergemischt...

Ich schreibe ein Bebildertes Tagebuch, das gibt es nach meiner Rueckkehr. Drueckt mir die Daumen.
Liebe Gruesse

Hans

GPW
01.01.2011, 00:31
Hallo Hans und Prosit Neujahr! Alles Gute Dir und deiner Familie und lass es richtig krachen!
Vielen Dank auch für deinen ersten Bericht.
Nur nicht aufgeben! Alles wird gut.Ich seh schon die Riesen......Google machts möglich :shock: :wink:

Ingana
01.01.2011, 14:16
Hallo Hans,

alles Gute im neuen Jahr und viel Erfolg gegen die Widrigkeiten vor Ort!

Neujährliche Grüße
Oliver

01.01.2011, 22:09
Alles Gute im Neuen Jahr und weiterhin viel Glück bei der Kürbiszucht, Hans!

Chris1982
02.01.2011, 00:18
Bilder bitte ^^

Ingana
02.01.2011, 12:27
Chris, Geduld - aufgrund der schlechten Modem(!)-Verbindung wollte Hans die doch erst im Mai (oder so) einstellen :wink:

lemme
05.01.2011, 00:11
Ich würde gerne versuchen, gegen die Blattläuse zu helfen! Wenn es, von den Versandkosten her erträglich ist, dann würde ich dir mal einen halben Litter Ballistol zukommen lassen. Mich würde es echt interressieren, ob das Zeug wirklich alle Arten von Läusen kleinkriegt...
Info: Ballistol ist nur Tannennadelöl und somit zu 100% biologisch abbaubar, also keine Sorge, das vergifftet nichts!

lemme
05.01.2011, 08:36
Ich habe mir gerade die internationalen Versandkosten, bei UPS angesehen, und musste feststellen, dass mein Beitrag sinnlos was...
Sorry!!!!

MartinK
05.01.2011, 08:39
Hehe ;) Mach mit dem Geld was sinnvolles :D

cerambyx
26.01.2011, 16:17
Hallo zusammen,

auch wenn Bilder wirklich nicht gehen, moechte ich mich mal wieder melden.
leider bin ich gerade nicht so gluecklich. Die Triebspitze meiner groessten Pflanze ist braun. Die Blaetter, welche kommen sind gelblich mit trockenen Raendern. Nun weiss ich nicht, woran das liegt.
Regen mit anschliessendem Sonnenschein? Glaube ich nicht, die anderen Kuerbispflanzen haben ja das selbe Problem und das tritt dort nicht auf.

Ich vermute folgendes. Da ich nur frischen Pferdemist hatte, habe ich den ab ca 3m vom Pflanzloch entfernt ausgebracht. Kurz danach regnete es lange heftig. Eventuell wurde dadurch der Pferdemist zu nahe an die Wurzeln gebracht?
Kennt jemand das Problem?

Vielleicht liegt es ja an einem Eisenmangel, wenngleich - wie gesagt - die anderen Pflanzen das Problem nicht haben.
Auf jedenfall bin ich deshalb extra in eine Hoehle gefahren, in der tausende von Fledermauesen leben (ich kenne die Gefahren bezueglich Krankheiten) und habe mir dort mehrere Saecke Fledermauskot geholt, da dieser sehr reich an Spurenelementen sein soll, sagte mir jemand, der vorgibt sich auszukennen.
Ich hoffe jedenfalls, dass die Pflanze weiterhin gut gedeiht. Ist mir schon ein wenig ans Herz gewachsen. Ist jetzt ca 1,5m lang.

Bei zwei weiteren Ranken ist der Haupttrieb bis zu den Keimblaettern aufgeplatzt und hat sich aufgerollt, so dass das ganze jetzt aussieht, wie ein dickes blatt papier (ca 5m dick). Offenbar haben die beiden das aber gut weggesteckt. Das Wachstum ist gut, auch haben die Ranken bereits Wurzeln entwickelt.

Auch wenn es nicht hierhergehoert noch ein paar Infos zum weiteren Gemuese (es dauert jedesmal Minuten, eine Seite aufzurufen).

Nachdem die Ratte ja gewuetet hatte, blieben mir nur wenige Marrow Samen. Einer davon entwickelte sich zu einer schoenen Pflanze. Die Ranke ist ca 1,20m lang.

Die Zucchini wachsen superspitzenklasse!
Bei den Radieschen ist die Ernte schon im Gange. Allerdings sind diese echt turboscharf und sind auf der Insel als "red hot pepper balls" bekannt.

Auch die Bohnen wachsen topp. Ich habe die Sorte "Cosse Violette" gesaet und aus Bambus ein Rankgeruest gebaut. Die Pflanzen haben hunderte Blueten.

Die Erbsen wachsen leider nicht so gut. Die Pflanzen sind klein und haben bereits Huelsen. Eventuell liegt das an der kurzen Tagesdauer...

Was mich besonders freut:
Vor ca zwei Wochen stand auf einmal ein Trupp uniformierter Leute vor meinem Garten. Diese waren von der hiesigen Naturschutzorganisation. Sie begutachteten meinen (Versuchs) Gemuesegarten und fragten allerhand. Sie moechten den Leuten nahebringen, vor dem Haus Gemuese anzubauen (Home Garden) also genau, das was ich auch moechte. Ich arbeite da jetzt mit als Berater, helfe zum Beispiel bei der Aussaat, der Bodenvorbereitung und dem Bau von Rankhilfen und habe dankbare Abnehmer fuer das Saatgut gefunden. Vor allem die Bohnenrankhilfe findet Freunde. Ich habe aus Bambus eine Art Zelt gebaut. Ca. 4m lang, 2,50m hoch und ca 1m breit. Daran Schnuere befestigt. Auf der einen Seite wachsen Bohnen (die auch den Boden verbessern), auf der anderen Seite Gurken. Funkt prima!!!

Also Leute,
sorry fuer den Wortschwall und vielleicht kann mir jemand bei dem Problem mit der vertrocknenden Triebspitze helfen.
LG
Hans

cerambyx
27.01.2011, 23:46
Hallo zusammen,

soeben habe ich das Rätsel der vertrocknenden Triebspitze gelöst.
Wenn man ein vertrocknetes Blatt entfernt und ganz genau anschaut, sieht man zahlreiche kleine, grüne Raupen.

Die Triebspitze ist ohnehin tot, daher habe ich die trockenen Blätter entfernt und widerwillig ein wenig Insektizid punktuell eingesetzt. Nun hoffe ich, dass irgendwo ein neuer Haupttrieb erscheint oder eine Knospe einer vorderen Seitenranke diese Aufgabe übernimmt.

LG
Hans

MartinK
27.01.2011, 23:55
Hallo Hans,

keine guten Nachrichten :(
Aber eines kann ich dir sagen, eine neue Hauptranke wird nicht wachsen... Ich würde dir empfehlen, die Hauptranke bis zur nächsten Seitenranke zu kürzen und diese dann als Haupttrieb weiterführen!

lg
Martin

Lumina
28.01.2011, 08:45
Hi Hans,

einfach die vorderste Seitenranke als Hauptranke wachsen lassen,das wird schon .


Gruß Norbert

MartinK
01.02.2011, 21:33
Hallo Leute,


soeben habe ich mit Hans im Chat gesprochen, er hat ein großes Problem mit seinen Pflanzen.
Darauf hin hat er mir ein paar Bilder geschickt, damit ich sie hier einstellen kann, da sein Upload wohl nicht richtig funktioniert.

http://crazy-growers.de/userpix/49_1_1.jpg
http://crazy-growers.de/userpix/49_2_1.jpg
http://crazy-growers.de/userpix/49_3_1.jpg

Leider ist die Bildquali nicht so berauschend, große Datenmengen sind von da aus einfach schlecht machbar.



Hallo Martin,

hier sind die Bilder von zwei meiner Pflanzen.
Bild 1 ist die abgeschnittene Spitze meiner schönsten Pflanze (Spitze ist rechts). Leider wird diese wohl nicht mehr zu retten sein, auch die Seitentriebe sind befallen. Die Pflanze war schon ca 2,5m lang. Bild 2 ist eine andere Pflanze, Bild 3 deren Triebspitze. Stephan hat auf falschen Mehltau getippt und mir ein paar Hausmittel genannt (Knoblauchbrühe und Nikotinlauge). Leider gibt es hier keine Brennesseln, kein Fungizid, kein Kupersulfat und keinen Schwefel.

Ich habe jetzt die befallenen Stellen entfernt (glatter Schnitt mit sauberem Messer). Kann ich noch irgendetwas machen (z.b. die Seitentriebe vor Regen schützen, Bodenauflage verhindern?)

Zwei Pflanzen sind bereits tot.Lediglich eine große und eine jüngere aus dem Backup sind noch vollkommen gesund. Ich bin fast stündlich am Beet, um erneuten Raupenbefall zu verhindern.

LG
Hans


Ich hoffe, ihr könnt ihm dennoch helfen!

gartenmundl
02.02.2011, 21:47
Eine Ferndiagnose ist da wirklich schwierig. Der boden schaut sehr feucht aus...stehen die Pflanzen zu nass? Allgemein sind die Blätter sehr hellgelb und klein, die Jungen Blätter an der Triebspitze sogar chlorotisch.

Zu kalt scheidet ja eher aus....
Tippe eher auf den Boden:
Gehemmte Nährstoffaufnahme, Mangelerscheinung?

02.02.2011, 23:35
Sorry wenn ich das hier so schreibe aber die AG auf den Fotos sehen so ähnlich aus wie die im Tagebuch von Ronny 84 2010. Vielleicht kann Er ja etwas dazu schreiben was bei Ihm das Problem war.

seb2110
03.02.2011, 15:33
Ich würde ja auf nähstoffmangel tippen so wie das aussieht.

Big-Pumpkin
03.02.2011, 17:10
dito

GPW
03.02.2011, 18:32
So sahen meine Pflanzen im Saalemaxx(Wasser-Patch) aus.
Denke neben dem Nährstoffmangel ist es auch der zu feuchte Boden.
Schrieb nicht Hans, das fast täglich ne ordentliche Dusche von oben kommt?
Jedefalls schaut das kindeln der Blätter nicht gut aus.

cerambyx
04.02.2011, 17:47
Hallo zusammen,

nachdem Martin mir den Tipp bezueglich Staunaesse gegeben hat, habe ich das sofort ueberprueft und ein ca zwei Spaten tiefes Loch ausgehoben. Sofort fuellte sich dieses mit Wasser bis zur Oberflaeche.

Normalerweise sollte es hier jetzt eigentlich trocken sein (so wie bei uns im Juli / Juli). Das ist es jetzt die letzten zwei Tage auch. Doch davor regnete es ca 8 Tage fast ununterbrochen. Ich gehe einfach davon aus, dass die Staunaesse die Naehrstoffaufnahme hemmt und der Raupenbefall in Verbindung mit der permanenten Feuchtigkeit fuer den Pilzbefall gesorgt hat.

Ansich ist der Boden recht gut. Die Tomaten strotzen vor Kraft. Die Zucchini wachsen sehr gut, bis auf den echten Mehltau...

Anfangs wuchsen die AG Pflanzen sehr gut, mit grossen, tief dunkelgruenen Blaettern. Dann wurden die Blaetter immer heller und kleiner, schliesslich starb die Triebspitze ab und das breitete sich dann auf die Seitentreibe aus.

Nunja - immerhin habe ich noch eine vollkommen gesunde Pflanze und eine, bei der nach Entfernung der Spitze wenigstens die Seitentriebe kraeftig wachsen. Dann will ich mal hoffen, dass es trocken bleibt. Immerhin ist die Zisterne zum bersten gefuellt...

Naechstes mal werde ich kleine Huegel aus Erde, Kompost und Fledermauskot aufhaufen, mit Mulch bedecken und mit Steinen sichern.

Hier ist viel Lernen angesagt. Es gibt keinen Baumarkt oder Gartencenter, wo man kurz hinfaeht und sich dies und das kauft.
Alles muss improvisiert werden. Das macht Spass - vor allem solange die Pflanzen gut gedeihen.

So ein derber Rueckschlag stimmt jedoch ziemlich traurig... :(

LG
Hans

Chris1982
10.02.2011, 13:28
Na das wichtigste ist das du den Grund weist! der Rest kommt mit der Erfahrung...