PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hauptstrang-Steuerung für die Frucht



Cürbitrix
28.05.2010, 19:23
Da die Saison ja jetzt auf die nächste wichtige Etappe zusteuert, hier nochmal eine wichtige Frage: :question:


In den vergangenen Jahren habe ich immer versucht, den Hauptstrang so zu steuern, das die weibliche Blüte an einer Aussenposition eines Knicks zwischen 45 und 60-Grad liegt um der später wachsenden Frucht genügend Platz zu verschaffen.

Nachteil dieser (Lehr-)Methode ist allerdings, das die Angelegenheit spätestens nach dem dritten Frucht-Versuch völlig aus der Richtung läuft...... (siehe Skizze..)
http://crazy-growers.de/userpix/25_hs_steuerung_1.jpg

Stellt sich die Frage, wie sich sowas verhindern läßt.

Die Sache wird umso dringender, da sich ja wettermäßig bereits andeutet, das Befruchtungen ähnlich schwierig wie im letzten Jahr verlaufen könnten. :icon_neutral


Auf Fotos der letzten Saison habe ich aber nun beobachten können, das einige Grower diese Winkel nicht einbauen (z.B Robert) , den Strang geradeaus laufen lassen und trotzdem keine Schwierigkeiten mit Kollisionen zwischen wachsender Frucht und dem Hauptstrang bekommen....

Frage: Wie geht das?

Ist ein langer Stil das ganze Geheimnis? (Das Ding wird ja bis zur Ernte z.T. bis in rund 40cm Höhe oder mehr angehoben...)

( Das man die Sekundär-Wurzeln in diesem Bereich frühzeitig unterbinden muß ist mir natürlich klar. )
8-)

Roger
28.05.2010, 20:00
Der richtige Liegeplatz der Frucht mit all ihren Kurven und Windungen in der Ranke sind neben einem langen Stiel wohl das A und O .

Den Stiel kann man nur insofern etwas beeinflussen indem man Kerne pflanzt die in der Vergangenheit schon lange Stiele hervorgebracht haben . Auch manche Squash produzieren sehr langstielige Früchte , für mich der Hauptgrund warum man überhaupt Pumpkin x Squash kreuzen sollte .

Alles andere liegt dann bei der Fruchtposition , und da ist es halt schon sehr wichtig das du da die Ranke so führst das der Kürbis Platz hat .
Ich denke man hat ja sowieso eine Frucht die man schon vom Abstand zum Stumpf bevorzugt , wenn man sich auf die erst mal konzentriert . Wenn die wächst ok und sonst halt die Ranke möglichst S -förmig weiterziehen damit man ungefähr in der Richtung bleibt und auf spätere Kürbisse ausweichen kann .das mit den Sekundärwurzeln ist schon so das man die halt kappen muss , ich hab versucht letztes jahr die Ranke beim Kürbis von anfang an etwas zu erhöhen und einen kleinen Erdwall aufzubauen so konnte ich den Kürbis noch etwas absenken und vor allem ist er zu anfang ziemlich oberhalb der Ranke plazziert gewesen .Später hat er die Ranke dann überwachsen und der Stiel bog sich nach unten .

Michael
28.05.2010, 21:45
2007 Habe ich mir noch garkeine gedanken gemacht und habe den Kürbis lediglich bei Fussballgröße einige male korrigiert, hat wunderbar geklappt.
08/09 hab ich dann wie die Amis gebogen und gezogen.. obwohl ich nie wusste ob die bestäubung auch erfolgreich war.
Ich werde das dieses Jahr wieder ein bisschen mehr ohne "rumfummeln" machen.

Hier ist noch ein Bild von 2007 und meinem 528.7 Rupf 07
Hatte da allerdings eine ziemliche Spannug auf der Ranke.
Der 528 ist aus dem legendären 895 Olsen gewachsen.
War eine total schöne und gesunde Pflanze, leider wurde der 895 nicht sehr oft gepflanzt.
http://crazy-growers.de/userpix/4_895_olsen_150807_1.jpg

benny_p
29.05.2010, 23:11
Ich versuche wenn irgend möglich die Hauptranke in Bögen zu legen, und 45-60 Grad Winkel sind m. M.nach zu wenig. Ich mache richtige "Ausbuchtungen " von 30- 40 cm mit der Blüte auf der Aussenkurve. Die Ranke muß ja nicht nur in die Höhe, oftmals brauchen auch die Schultern zum Ende der Saison den Abstand zur Hauptranke. Wenn sich einer nicht "formieren" läßt, Hauptranke abschneiden und mit den letzten Seitenranken weiterziehen ( wird auch als "pitchfork") bezeichnet. War beim 1234 Wursten in 2008 der Fall, die Ranke brach schon durch Windbewegungen.
Es gibt sowieso viel zu viele Möglichkeiten, einen Kürbis vor dem Wiegen zu verlieren, der Versuch einen an ner geraden Hauptranke durchzubringen wär mir viel zu riskant.

http://crazy-growers.de/userpix/17_1343_lyons_mv267_img_1894_2.jpg

Tintefax
06.06.2016, 05:25
Für mich immer die schwierigste Aufgabe im Kürbisjahr.
Wie macht Ihr das? Bei "Kleinen" Kürbissen gehts ja noch. Was is aber wenn man mal einen Kürbis am wachsen hat der auf die 800 zusteuert.
Hebt ihr die Ranke an? Macht Ihr einen 90 crad Bogen oder positioniert Ihr nur die Frucht.

Hier ein Bild von Jankos Ranke bei seinem fast 800derter:9235Ich glaube das sollte man wieder mal diskutieren