PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tut man gegen senkrechtes Hauptrankenwachstum



matzeseins
05.05.2010, 10:00
Wer von euch hat/hatte schon einmal das Problem, dass die Hauptranke gen Himmel wächst und keinerlei Anstalten macht sich zu legen?
Mein Problem:
Die Hauptranke meines 587 Rupf misst nun mehr als 40 cm und wächst absolut senkrechen nach oben. Die Ranke ist recht kräftig, absolut starr und lässt sich nicht biegen. Falls ich sie biegen würde, bricht sie. Auch so habe ich Angst, dass sie irgendwann aufgrund ihres Eigengewichtes brechen wird.
Wer hat Erfahrungen hiermit und wie habt ihr gehandelt oder was habt ihr dann (evtl. auch negatives) erlebt?
Würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen.
http://crazy-growers.de/userpix/110_587a_1.jpg

Ingana
05.05.2010, 10:35
Von Kürbissen habe ich zwar keine Ahnung, aber ich würde folgendes machen:

:v: Pflanze weitreichend genug ausgraben (damit möglichs die Wurzeln nicht verletzt werden)

:v: Schräges Pflanzloch ausheben

:v: Pflanze möglichs schräg (horizontal wird wohl wegen des Wurzelballens nicht gehen) einsetzen und zuschütten, gegebenenfalls noch einen kleinen Hügel Erde auf den Wurzelballen, wenn dieser zu sehr über den Boden hochsteht

:v: Die stabile Hauptachse, die nun wohl noch in die Luft ragt mit Erde unterfüttern, der Rest sollte die Schwerkraft und das Pflanzenwachstum erledigen

Drücke Dir die Daumen.

Alternativ:
Vertikalbeet mit dem Wachstum nach oben bauen :mrgreen:

Roger
05.05.2010, 10:35
Ich unterleg die Ranke mit etwas Erde und senke die so langsam ab . Allerdings bleibt bei meiner Methode ein Bogen in der Ranke aber sie knickt so sicher nicht. Ausserdem kannst du mit Bambusstäben die unterstützen oder leicht nach unten dirigieren , allerdings sehr vorsichtig .

Es gibt anscheinend solche Pflanzen die eher dazu neigen nach oben zu wachsen als andere , und es kann auch mit der Düngung zusammenhängen , ich meine da mal was gelesen zu haben auf unserer US Schwesterseite .
Es wäre intressant ob bei anderen der 587 auch dazu neigt nach oben zu wachsen .

gartenmundl
05.05.2010, 17:19
Matze,
Hauptranke abschneiden....... :lol

Oder besser nicht?

Also deine Pflanze braucht unbedingt für die nächste Zeit eine Stütze (Bambusstäbe über Kreuz). Dann heißt es Schritt für Schritt ganz ,ganz langsam bei möglichst warmen Temperaturen die Ranke absenken. Ein Erdhügel wie Roger es beschrieben hat bringt auch etwas, aber bei der starrigen Pflanze wie auf dem Bild wahrscheinlich auch nicht die Lösung.

Unbedingt stützen bevor sie bricht....und bitte nicht abschneiden. :wink:


Raimund

Gran Giant
05.05.2010, 17:25
also ich denke die pflanze wird schon nach ner weile sich senken ... manchmal dauert es halt länger aber eins ist sicher die pflanze trägt keine 200kg frucht in der luft:D

Michael
05.05.2010, 18:52
hi Matze

:lol: ja die machen was sie wollen..
Also mit dem 587 gabs diesbezüglich noch keine Probleme.
Dass er so nach oben wächst, bzw sich nicht biegen lässt liegt an den kalten Temperaturen.
Die Bambusstabmethode ist gut, musst nur aufpassen beim absenken.

Gruß und viel Glück!

Michael

MartinK
05.05.2010, 19:05
Jap abstützen ist auf jeden Fall ganz wichtig!

Ich würde sie gaaaaaanz leicht, aber wirlich ganz leicht in die Richtung drücken, in der sie wachsen soll. Bambusstab rein und von der anderen Seite abstützen mit Stäbchen. So ganz langsam jeden 2. oder 3, Tag den Winkel ganz leicht erhöhen, sodass sie langsam zu Boden gesenkt wird.

lg
Martin

matzeseins
05.05.2010, 21:17
Danke euch allen für die wirklich sehr hilfreichen Beiträge. Ich werde die Bambusstabmethode gekoppelt mit dem Unterfüttern von Mutterboden probieren, um die Pflanze zu retten. Natürlich werde ich dann hier in diesem Thema auch berichten wie es funktioniert und die Pflanze sich weiter entwickelt.
Vielen Dank nochmals an euch und viele Grüße,
Matthias

Seven
05.05.2010, 21:31
Von oben einschatten könnte auch etwas helfen. Sie wird dann zur Seite wachsen um drunter vorbei zuschauen. :wink:

Giant194
06.05.2010, 12:37
Das ist mein 587 und er wird auch ein kleiner Himmelsstürmer.
Ich habe im Moment (wie von Roger auch schon beschrieben) Erde am Stiel angehäufelt,
um der Ranke im Bodenbereich etwas die Spannung zu nehmen und wenn die Pflanze länger
wird, dann wir sie mit Stöckchen über kreuz unterbaut und langsam abgesenkt.
Mit einem Stöckchen gebe ich im Moment der Pflanze etwas Druck in Richtung Boden.

Schreibe hier also nix neues und die Vorredner haben schon alles dazu gesagt.

Größtes Problem für das schlechte Senken wird die schei... kälte sein, wobei
mein 1248 Ford z.b. einer ist der sich gleich in die Waagerechte begeben hat.

PS: Manchmal ist eine ausgegeilte Pflanze mit einem 8cm Stiel nicht schlecht , da
sie sich besser legt wie eine Pflanze die mit kompaktem kurzen Stängel daher kommt.......

Mein 587:
http://crazy-growers.de/userpix/58_587_rupf_2.jpg