PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Aufzuchterde???



Turijan
24.01.2010, 15:37
hallo ihr "experten",

ich habe mich so ein wenigt durch das www geklickt und bin aufanzuchterdsorten getroffen die vielleicht was für mich sein könnten. bei einer der sorten handelt es sich um kokuserde. hat einer von euch erfahrung mit kokuserde ?? oder hat jemand mal einen tipp was man nehmen sollte um die pflänzchen von anfang an zu verwöhnen. habe die letzten 2 jahre immer die erde aus meinem patch genommen. dachte mir das es für die pflanze ganz gut ist wenig veränderung beim einsetzen im patch zu haben.

bis denne oliver

www.kürbisolli.de

Michael
24.01.2010, 16:23
Hi Oliver

Ich nehm normale "Anzuchterde" aus dem Baumarkt.
Eigentlich ist es egal was du nimmst, der Boden in dem die Kerne
keimen darf nur nicht "sauer" sein.

Gruß Michael

GPW
24.01.2010, 17:16
Also ich händle das auch wie Michael.
Ich verwöhne meine jungen Pflänzchen, indem ich Sie eben nicht zu sehr verwöhne!!
Es sollte jedenfalls keine zu stark gedüngte Erde sein! Keinesfalls Kompost!
Kennen wir ja aus der Vergangenheit und dem altem Board!
Ich habe mir letztens im Praktiker eine "milde" Anzuchterde gekauft (war im Angebot).Mit einer dezenten Guano Note. Hatte ich auch in 2009 und alles klappte damit bestens!

Ingana
24.01.2010, 18:34
Hi Oliver,

kann zwar nix zu Anzuchterde speziell Kürbisanzucht betreffen beitragen, aber etwas allgemeines zur Kokoserde:

Das Kokossubstrat hat einen sehr großen Vorteil - es ist komplett Trauermückenfrei (zumindest zu Beginn nach dem Quellen), so dass die kleinen Keimlinge nicht von unten weggefressen werden.

Es speichert sehr gut Wasser, ist nahezu frei von Nährstoffen und reagiert neutral.
Eigentlich positiv aber: Die Oberfläche trocknet um Gegensatz zu weiter unten im Topf sehr schnell an, wenn man hier zu schnell gießt, gammeln einem irgendwann die Samen/ Keimlinge weg.
Und man muss darauf achten, relativ schnell zu düngen, weil sonst das Wachstum des Setzlings nicht vorankommt (hatte mal einen Vergleich von Chilisorten in Kokos- und normaler Anzuchterde gemacht).

Wenn man also richtig damit umgeht, überwiegen die Vorteile. Meine anderen Pflanzen setze ich nach dem ersten Umsetzen aber ebenfalls in normale Erde.

Ansonsten halte ich es wie meine Vorgänger, im Prinzip funktioniert die meiste (Anzucht)Erde ohne hohen Düngeranteil.

Turijan
24.01.2010, 18:46
hmmmmm,

also werde ich mal 2 kerne in der dieser kokuserde anziehen und schaue mal ob ich im vergleich zu den anderen kernen einen unterschied feststellen kann. das ganze werde ich ( wenn ich noch drann denke ) hier mal zum besten geben. das ganze ist auch unter www.kürbisolli.de zu sehen.

bis denne oliver