PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wurmhumus



Laurin
05.11.2009, 11:26
Hallo zusammen,
nächstes Frühjahr will ich eine Schicht Wurmhumus aufs Patch ausbringen www.terraverm.de (http://www.terraverm.de). Der Preis für 40 Liter beträgt 9,52 Euro plus Versand. Bei 30 qm kommt da doch einiges zusammen. Hat jemand " Wurmhumus " schon mal angewendet und Erfahrung damit gemacht ?
Gruß Laurin

Giant194
05.11.2009, 12:33
Wurmhumus ist für Kübelpflanzen eine feine Sache und bei einem 10l Topf
1l-2l untermischen bestimmt nicht verkehrt, aber für's Freiland einfach zu teuer
und ich würde eher billigeren Kompost oder Mist verwenden.

Wenn du beides nicht auftreiben kannst, dann würde ich noch eher zu einer
guten Blumenerde greifen die fast genau so gut ist und um einiges günstiger!

Turijan
24.02.2013, 13:47
Hallo ihr leute,

ich habe in meinem shop jetzt wurmhumus von einem kleinen unternehmen ca. 30km von mir entfernt. werde es in diesem jahr mal bei div gemüsen testen. auch eine kürbispflanzstelle werde ich damit mal vorbereiten.

wer bis zum 02.03.2012 wurmhumus bestellt dem werde ich einen rabatt von 15% einräumen.

wenn einer interesse hat kann ja mal reinschauen
10 Liter Wurmhumus (http://www.kuerbisollisshop.de/index.php?main_page=product_info&cPath=5_46&products_id=283/url)
oder eine PN an mich


lg oliver

gtafreak93
24.02.2013, 21:34
Ich werde heuer auch eine Pflanzstelle mit Regenwurmhumus vorbereiten . . .
mal sehn wie das wird...
http://www.vermigrand.eu/regenwurmhumus/

Turijan
25.02.2013, 04:52
dann berichte mir mal über deine erfahrungen mit dem zeugs

lg oiver

Biogärtner
25.02.2013, 12:07
hm,
nix gegen dich Oliver und andere, bin mir sicher das du das Zeug auch schon zu nem gesalzenen Preis einkaufen musst, und wohl nicht reich werden wirst mit dem Verkauf bzw. besonders viel Gewinnaufschlag hast auf das Material.

aber es sollte doch eigentlich jeder hobbygärtner der genug Fläche für einen AG hat und etwas Platz im garten hat, auch genug platz für einen eigenen Komposthaufen/Komposter haben oder???
Einen guten Wurmkomposthaufen von ein paar m³ kann sich doch jeder Problemlos selber von hervorragender Qualität herstellen ohne den ganzen Schnickschnack - Plastikkontainer - Wurmpackungen und Bimmbamm!
Das Zeug/Material ist doch VIEL zu teuer! (egal wo man es kauft!!!)

Welchen Effekt erwarten wir den von solchen Wundermitteln?

Ich bemerke es in letzter Zeit immer mehr wie hier im Forum über diverses Zeug gesprochen wird, das in die Flächen eingearbeitet/gespritzt/gegossen/gedüngt wir... von unglaublichen Mistmengen, über Wurmkomposte, "Superhumusstoffe", bis hin zu Bakterienpräperaten, und Mykhorizzapilzen.

Wie viele Kilo Ertrag sollen den all dieses Zeug zusätzlich bringen???

JA! Eine ordentliche Natürliche Bodenfruchtbarkeit sollte von jedem von uns angestrebt werden,(ich glaube einige haben sie bereits) und ich bin mir recht sicher das diese den ganzen diversen "Wundermitteln" weit überlegen ist wenn nicht mindestens Ebenbürtig oder gleichgestellt in Ertragsfähigkeit.

Es gibt doch Themen die so VIEL bedeutender für uns sind wenn wir richtig "Großes" erreichen wollen.
Meiner Meinung nach zB. einen ordentliche Bewässerung ist das A und O!
genau so wichtig:
-ausreichendes nicht übertriebenes ausgewogenes Nährstoffangebot,
-bei GwH-Anbau ordentliche Temperatur und Klimaführung
-Pflanzenschnitt und Trimming
-Pflanzenschutz
-Unkrautkultur
-Bodenverdichtungen!!!!!!
-jede menge Glück nen guten Seed zu erwischen
- und und und...

wenn dann alle diese Punkte im nahezu optimalen Bereich liegen und wir 1500lbs im Patch liegen haben dann können wir uns auch Gedanken über das ein oder andere Zuckerl für die Pflanze machen und gönnen.
Davor, sage ich, ist es rausgeschmissenes Geld und Zeit.

und mal provokativ: was machen wir uns eigentlich vor? zwischen den Klimatischen Bedingungen, besonders der Sonnenstunden/Tag in den USA wo die HH herkommen und unseren Verhältnissen in Mitteleuropa liegen Welten!!!

Ich bin mittlerweilen der Meinung zu Behaupten ein 1600lbs AG aus unseren Breiten zB. Deutschland gewachsen ist einem 2000lbs AG aus den USA, in punkto gärtnerischer-/züchterischer-/genetischer- Leistung bei weitem überlegen!!!



Tja, nun denn, schlaue und viele Worte von mir, jemandem der selber die 1000lbs noch nicht erreicht hat... und kommende Saison wohl zu 100% auf USA-Genetik setzt! :?

wünsche allen einen guten Saisonstart und Verlauf...
lg
Michael

Udo Karkos
25.02.2013, 19:01
Was mich bei den dieversen Mitteln im Moment noch am meisten irritiert ist
in wie weit sie miteinander kombinierbar sind.
Einige Fakten sind mir ja schon bekannt.
So vertragen einige der gepriesenen Mikroorganismen nur gerinigere Nährstoffkonzentrationen
als die Pflanzen.


BTW: Sollte das Gute am Wurmdung nicht der Wurmdung sein?
Dann wären alle Siebungen über 1 mm doch nur dass, was die Würmer noch nicht verdaut haben, oder?

Tintefax
26.02.2013, 13:14
Ich bin mittlerweilen der Meinung zu Behaupten ein 1600lbs AG aus unseren Breiten zB. Deutschland gewachsen ist einem 2000lbs AG aus den USA, in punkto gärtnerischer-/züchterischer-/genetischer- Leistung bei weitem überlegen!!!



Michael
Das hätt ich mir so nicht zu sagen getraut, Will aber dem zustimmen. Wenn mann so in den amerikanischen tagebüchern durchstöbert sieht man daß die auch nur mit wasser kochen. In meinem Patch jedenfalls strebe ich einenen hohen Humusgehalt an um mehr Dünger und wasser halten zu können. Da ist mir auch jedes mittel recht, auch wenns ein bischen teurer ist. Hochwertige organische Dünger sind auch meistens mit mehr aufwand in der Herstellung verbunden. Wurmkompost gehört da auch dazu...
Wünsche allen viel Glück mit Ihren Rezepturen!

hosta
27.02.2013, 16:38
Habe letztes Jahr im Februar Terraverm Wurmhumus testen lassen.

Ergebnis:
Viel zu hoher Salzgehalt, ich vermute Pferdeäpfel aus dem Stall, mit Urin, sind durch die Würmer gegangen.
ECe = 7,7 (Grenzwert, A&L Labor 2,2)


Gruß,
Wilfried

hosta
27.02.2013, 16:55
Terraverm Bodentest:

Gruß,
Wilfried